Runtime.gg Esports Nahrung

Unser Statement zur Ankündigung offizieller Classic-Server von Blizzard

  • Nun, zum Thema Preis-Leistungsverhältnis.


    In der Regel werden Vorgänger-Spielversionen - egal ob mit neuer und verbesserter Grafik, oder nicht - aller Spielehersteller immer um einiges günstiger hergegeben, als zu Zeiten des Releases. Monatsabonnements in der Höhe wie bei Blizzards Vorhaben sind mir für eine veraltete Spieleversion noch nie begegnet. Das finde ich dreist!

    Ich bezahle gerne für Dinge, auch für veraltete Spieleversionen, weil sie mir Spass machen. Dennoch ist der Preis meiner Meinung im Verhältnis anderen Markenproducer in der Computerbranche völlig überzogen.


    Und für einen Spieler wie mir, der sporadisch ab und zu im Herbst / Winter / Frühling (Wetterabhängig) spielt, rechnet sich ein so teures Monatsabo nicht. Selbst mein Mobilfunkvertrag ist im Verhältnis zur Nutzung günstiger als Blizzards überteuerte Monatsabonnements - wohlgemerkt, beides Markenfirmen.

  • Also gut... ich weiß nicht, wie es um dein Gehalt steht, aber 12,99€ im Monat als teuer bezeichnen sagt Einiges aus - ohne dir dabei zu nahe treten zu wollen. Diese Diskusion gibt es soweit ich mich erinnern kann auch immer wieder im offiziellen WoW Forum, und zwar für das aktuelle WoW.


    Jetzt nochmal zu dem von dir genannten "Preis-Leistungsverhältnis": Es ist schade, dass du, als Spieler, so unfassbar wenig Verständnis davon aufbringst, was mit dem Geld geschieht. Lass es mich dir mal kurz zusammenfassen:


    • Du bezahlst dafür, dass du jederzeit, 24/7 Zugriff auf die Classic-WoW Server bekommst
    • Du bezahlst für Datensicherheit im Falle von Ausfällen seitens Blizzard (Backups benötigen auch Speicher)
    • Du bezahlst dafür, dass du jederzeit, 24/7 Zugriff auf Retail-WoW bekommst - ob du es nutzen willst, oder nicht, ist deine Sache
    • Du bezahlst dafür, dass die Entwickler, die derzeit daran arbeiten (jeden Tag!), den neuen Classic-Client zu bauen (bzw. den aktuellen umzubauen damit er Classic Content darstellt) - diese Entwickler kosten monatlich sehr viel Geld und arbeiten sozusagen, wenn wir diese Kosten mal alleinstehend betrachten, gerade auf Vorkasse, denn noch hat Blizzard mit Classic-WoW keinen einzigen Cent verdient (je nachdem wie wir die Kosten für das Blizzcon Ticket da mit zuzählen wollen)
    • Du bezahlst dafür, dass Blizzard einen Customer Support für Classic WoW bereitstellt, und zwar 24/7

    Und wenn du dir sicher wärst, dass Classic WoW von Blizzard absolut dein Ding ist (also wirklich sicher bist!), KÖNNTEST du es auch 3 bzw. 6 Monate im Voraus bezahlen, um somit den Monatspreis nochmal um 2€ zu senken, auf 10,99€. Klar würdest du dann eine größere Summe im Vorfeld bezahlen - aber darum ja auch meine Anmerkung "wenn du dir absolut sicher bist".


    Also bitte werde dir erstmal der Leistungen bewusst, die für dich erbracht werden, bevor du anfängst, mir etwas von schlechtem Preis-/Leistungsverhältnis zu erzählen. Ich persönlich hätte sogar noch für eine Spiellizenz eine einmalige Gebühr entrichtet, um dabei zu helfen, die Entwicklungskosten wieder einzubringen. Und ob du es abwertest oder nicht: Classic WoW hat für Blizzard Entwicklungskosten. Vermutlich nicht annähernd so hohe wie die Ursprüngliche Entwicklung von World of Warcraft als solches, aber immerhin noch Kosten.


    Um noch etwas allgemeines loszuwerden: Natürlich ist es von Blizzard gewollt, mit dem Kombi-Paket (Classic + Aktuelles WoW) potentiell mehr Spieler für das aktuelle WoW zu begeistern, gemäß dem Motto "na wenn ich jetzt ohnehin vollen Zugriff drauf habe...". Wer kann es ihnen verübeln? Denkt ihr auch mal an das potentielle Risiko für Blizzard? Was ist, wenn Classic WoW floppt? Wenn nicht genügend Spieler dauerhaft bereit sind, das Spiel zu spielen - aus welchen Gründen auch immer? Warum soll das Unternehmen nicht davon profitieren? Und welchen Nachteil habt ihr dadurch, dass ihr das aktuelle WoW quasi gratis dazubekommt? Man macht euch ein Geschenk, und alles was ihr könnt, ist darauf zu spucken - das ist mir absolut unverständlich!


    Ebenso umgekehrt: Die Tatsache, dass Classic-WoW gebündelt ist, bedeutet auch, dass Spieler des aktuellen WoW's sich jederzeit denken können: Och, jetzt spiel ich mal Classic weiter. Grade jetzt z.B., und schon seit über einem Monat: Ich habe Mythic Uldir down. Komplett. Habe volles Equipment. Ich logge nur noch ein, um weeklies voranzutreiben - wenn überhaupt. Genau jetzt wäre wohl für viele Spieler der Moment, wo sie sich verstärkt Classic zuwenden. Klar würden diese Spieler wohl auch wieder gehen, wenn es in Retail etwas neues gibt. Und doch beleben sie von Zeit zu Zeit den Classic-Server mit - wenn auch nur im Lowlevel-Bereich. Warum ist das schlecht?


    Und dann kam hier noch das Thema auf, Dotox könne Classic-WoW billiger rausbringen als Blizzard. Nein, kann er nicht. Das kann er nur, weil er Open Source Software "geklaut" hat (namentlich MaNGOS). Es mag sein, dass er daran viel herumgebastelt hat, aber ich behaupte: Mehr als 80% der Arbeit haben andere kostenlos gemacht. Das ist kein "Dotox kann das aber". Hinzu kommt, dass er den original Client nutzt - den er ebenfalls weder gebaut noch modifiziert hat. Für den er keinen Support gibt oder gar geben kann. Wenn der Classic Client in Zukunft entscheidet: "Auf Windows 10 lauf ich künftig nicht mehr", dann gibt es nichts was Dotox oder ihr dagegen tun könnt, außer auf Windows 10 ab diesem Zeitpunkt zu verzichten. Davon abgesehen ist das, was Dotox macht, in jedem Fall illegal - das könnt ihr drehen und wenden, wie ihr wollt. Er benutzt fremdes Eigentum und nimmt dafür sogar Geld (Blizzard Assets, Franchise, Marken und Software [Client]). Dabei spielt es keine Rolle, ob er das Geld offiziell nur für laufende Kosten (die Server) einsetzt. Es gibt keinen Weg, das zu überprüfen und ich bin mir ziemlich sicher, dass das rechtlich gesehen keinerlei Unterschied macht. Die Tatsache, dass Blizzard den Server bisher nicht hat dichtmachen lassen ist kein Beweis vom Gegenteil, sondern pures Glück bzw. es war Blizzard vermutlich der Mühe einfach noch nicht Wert. Vielleicht liegt es auch daran, dass es sich um einen rein deutschsprachigen Server gehandelt hat und Blizzard einfach noch nicht auf diesen Aufmerksam geworden ist - es ist aber auch vollkommen egal.

  • Du bezahlst dafür, dass du jederzeit, 24/7 Zugriff auf Retail-WoW bekommst - ob du es nutzen willst, oder nicht, ist deine Sache

    Soweit mir bekannt ist gibt es Classic kostenlos, man benötigt jedoch ein Abo um es spielen zu können, das Retail-WoW namentlich Battle for Azeroth gibt es jedoch NICHT kostenlos, dies muss seperat für aktuell ca 28€ nachgekauft werden um es zusammen mit dem Abo ebenfalls spielen zu können. Man erhält jedoch alle vorherigen Addons bis inklusive Legion kostenlos, aber eben nicht das aktuelle WoW.

  • Entschuldige, aber ich muss lachen...


    Kenne mich gut genug aus Dalon und weiss wovon ich spreche. Mein Posting spiegelt nur meine eigene Meinung und setzt nur Verhältnismäßigkeiten der gleichen Branche zwischen Spielen der Kategorie "Alt" und "Neu" wider. Weshalb sind andere Softwarehersteller (bsp. Virensoftwarehersteller, 24h-Service vieler Branchen) mit dem höherem Aufwand (Just in Time - Lösung) auf den Märkten um einiges günstiger? Solange mit oben genannten Argumenten für Blizzard gestimmt wird und die Masse den Markennamen bezahlt, wird sich der Preis nicht Ändern. Zwischen "nutzen wollen" und "nutzen können" gibt es ebenfalls einen Unterschied.


    Die Lösung, die ich bereits 2006 / 2007 (weiss nicht mehr genau) an Blizzard herangetragen habe, wurde mit 0815 Standard-Antwort (Anfrage wird bearbeitet) abgeschmettert und später mit Aufwand zu groß) beantwortet. Selbst da schmunzelte ich damals, weil der Aufwand geringer (heutzutage sowieso) als die Spielentwicklung / Programmierung selbst ist.


    Worum ging es?

    Vorschlag: Um das Spiel mit dem Monatsabo für alle Spieler gleichermaßen auf faire Nutzung zu stellen, wäre es gleichberechtigter für Spieler mit weniger Zeit, die Ingme Spielzeit (30 Tage) zu berrechnen, anstelle der irdischen Zeitrechnung. Wir hatten damals schon das Problem der Ungerechtigkeit, dass Spieler mit weniger Zeit (Beruf, Familie) den gleichen Preis zahlen als Schüler, Studenten, geringfügig Beschäftigte, beschäftigungslose Menschen mit mehr Zeit. Und die Statistikführung der Ingame-Spielzeit gibt es bereits von der ersten inoffiziellen und danach der ersten Releaseversion von World of Warcraft 2005.


    Hinweis: Dieser Post ist keinesfalls böse gemeint, sondern nur zur Aufklärung

  • Für dich ist es also fair, wenn der Investbanker mit nem Nettoeinkommen von 10k aufwärts weniger für WoW bezahlt als der Student mit BAföG?^^


    Ihr immer mit euren Gerechtigkeits-Diskussionen hier. Blizzard bietet ein Produkt an, Dieses ist nicht überlebenswichtig. Man muss da keine Ethik-ARgumente auspacken wie bei Grundnahrungsmitteln oder Medikamenten. Ihr habt die freie Wahl das Angebot anzunehmen oder es eben sein zu lassen.

  • Dein gewünschtes Modell gab es lange Zeit in Asien, China wenn ich mich nicht irre. Da hat man Ingame Zeit gekauft.


    Ich verstehe was du uns sagen willst und bin der absolut gleichen Meinung, aber WoW ist halt leider nicht mehr Blizzard, sondern Activision, somit wird die Kuh halt nochmal gemolken bis es ganz vorbei ist. Das Classic eine niedrigeres Bezahlmodell haben wird, wird nie passieren, mach dir da keine Hoffnungen.

  • Für dich ist es also fair, wenn der Investbanker mit nem Nettoeinkommen von 10k aufwärts weniger für WoW bezahlt als der Student mit BAföG?^^


    Ihr immer mit euren Gerechtigkeits-Diskussionen hier. Blizzard bietet ein Produkt an, Dieses ist nicht überlebenswichtig. Man muss da keine Ethik-ARgumente auspacken wie bei Grundnahrungsmitteln oder Medikamenten. Ihr habt die freie Wahl das Angebot anzunehmen oder es eben sein zu lassen.

    Wenn man dem Artikel von Buffed über die aktuellen Abozahlen von WoW glauben schenkt, dann hat WoW ein Problem. Warum sonst hat Blizzard damals aufgehört die Abozahlen öffentlich zu machen?, wenn man Erfolg hat macht das für mich keinen Sinn.

  • Entschuldige, aber ich muss lachen...


    Kenne mich gut genug aus Dalon und weiss wovon ich spreche...

    Offensichtlich nicht:

    Ich bezahle gerne für Dinge, auch für veraltete Spieleversionen,

    Es wäre Blizzard zwar möglich, dass Sie einen Gammelserver mit der alten Version aufsetzen. Das tun sie aber nicht!!!


    Hast du überhaupt mal ein YT-Video gesehen oder dich irgendwie informiert "wovon du sprichst"? Oder wirfst du nur "ich denke es könnte so sein"-Gedanken in den Raum?

    Nach meiner Information nutzen sie lediglich die alten Modelle (Gras, Baum, Wasser, Spielfiguren, etc...), coden den gesamten Clienten neu (mit Ihren aktuellen Frameworks -> alles andere wäre Schwachsinn, da ne Menge Funktionen und Schnittstellen fehlen würden)...

    Bspw. hat Blizzard angekündigt Sharding für die Einstiegsbereiche zu aktivieren, sodass der Ansturm gestemmt werden kann und zu den Realms keine Warteschlangen entstehen. Diese werden nur für den großen Anstrum anfangs aktiviert und später wieder abgeschaltet.

    Auch wird es eine Möglichkeit geben die "alte" Ansicht zu sehen oder auf (geilere) neue Optik umzuschalten (-> viel detaillierter und auf moderne CPU/GPU angepasst)


    Die Funktionen hin zum Battle.net würde es nicht geben, es müsste ein komplett eigenes "Süppchen" gekocht werden (außer: man coded den ganzen Mist neu).


    Der Client wird 64Bit- und Multithreadingfähig, API gibts neu und Makrofunktionalität wird nicht die alte sein (so etwas wie healbots wird es nicht mehr geben), und so weiter und so weiter...


    Mammutaufgabe (so ganz nebenher): Um die Welt mit neuen Modellen anzeigen zu können, prüfen sie jede Position der alten Modelle und setzen die neuen genau an diesen Platz.

    -> Sie gehen tatsächlich Schritt für Schritt durch die Welt um das alte Spielgefühl mit neuer Grafik zu bieten.


    Solltest dich bei dem Thema vielleicht mal ein bisschen einarbeiten.

    Frechheit die Menge an Arbeit für lau zu fordern!!!

  • Weil Blubbdiblubb es schon erläutert hat.
    Hier nochmal der Panel für dich:

  • Worum ging es?

    Vorschlag: Um das Spiel mit dem Monatsabo für alle Spieler gleichermaßen auf faire Nutzung zu stellen, wäre es gleichberechtigter für Spieler mit weniger Zeit, die Ingme Spielzeit (30 Tage) zu berrechnen, anstelle der irdischen Zeitrechnung. Wir hatten damals schon das Problem der Ungerechtigkeit, dass Spieler mit weniger Zeit (Beruf, Familie) den gleichen Preis zahlen als Schüler, Studenten, geringfügig Beschäftigte, beschäftigungslose Menschen mit mehr Zeit. Und die Statistikführung der Ingame-Spielzeit gibt es bereits von der ersten inoffiziellen und danach der ersten Releaseversion von World of Warcraft 2005.


    Hallo Throk,


    dein Vorschlag würde nicht funktionierten bzw wäre alles andere alle gerecht.


    Warum sollte jemand der z.b. einmal in der Woche Abends zur absoluten Prime Time spielt weniger bezahlen müssen, als jemand, der zwar 10 Stunden am Tag spielt, aber nur Nachts oder zu Zeiten, in denen nicht viel Los ist. Blizzard muss ja schließlich die Ressourcen vor allem für die Bewältigung von dieser Prime Time bereit halten.

    Außerdem gibt es auch viele Dinge, die vollkommen unabhängig von der Played Time sind. Die ganze Wartung von der Servern, der Support. Die Entwicklung des Spiels usw....


    Und könnte man noch viele andere Sachen in die Waagschale legen. Nimmt z.b. jemand häufiger die Hilfe des Supports in Anspruch....

  • Es ist schade, dass du, als Spieler, so unfassbar wenig Verständnis davon aufbringst, was mit dem Geld geschieht

    Dass, was du danach auflistest, ist nicht, was mit dem Geld geschieht, sondern was dem Kunden dafür angeboten wird. Die tatsächlichen Kosten, also der Anteil dessen, der tatsächlich für die Erbringung der Leistung aufgewendet wird, ist aber gerade bei WoW relativ gering, was aus den exorbitanten Gewinnen, die Blizzard damit eingefahren hat, auch gut ersichtlich ist.

    Was an einem Spiel teuer ist, ist nicht Support oder Server-Hardware, schon gar nicht Speicherplatz. Teuer ist die Neu- und Weiterentwicklung. Die wird bei Classic nach Fertigstellung aber wegfallen.


    "Du bezahlst dafür, dass du jederzeit, 24/7 Zugriff auf Retail-WoW bekommst - ob du es nutzen willst, oder nicht, ist deine Sache"

    Für jemanden, der sich für Classic WoW und NUR für Classic WoW interessiert, ist es absolut legitim, diesen Punkt als das anzusehen, was er für ihn ist: wertlos. Andernfalls würde er seine persönliche Nutzen-Bewertung eines Produkts nicht mehr danach ausrichten, was er braucht, sondern was ein Konzern von ihm möchte.


    "Man macht euch ein Geschenk, und alles was ihr könnt, ist darauf zu spucken - das ist mir absolut unverständlich!"

    Weil es kein Geschenk ist, sondern als Argument für den hohen Preis genutzt wird. So wie du es auch machst. Wenn du aufhörst, Geschenke zu sehen, wo keine sind, wird dir das auch weniger unverständlich erscheinen.


    "Warum ist das schlecht?"

    Ich habe das Gefühl, dass du hier denen, die etwas gegen den hohen Preis für Classic geschrieben haben, etwas in den Mund legen möchtest, was sie gar nicht gesagt haben.

    "Und dann kam hier noch das Thema auf, Dotox könne Classic-WoW billiger rausbringen als Blizzard. Nein, kann er nicht. Das kann er nur, weil er Open Source Software "geklaut" hat (namentlich MaNGOS)."

    Blizzard müsste das nicht einmal "klauen", sondern hätte direkt Zugriff auf das Orignal :P

    Auch das, was Blubbdiblubb schreibt, ist doch im Wesentlichen eine Anbieter-zentrische Argumentation. Für den Kunden ist es egal, ob die im Hintergrund alles neu machen oder nicht. Blizzard kann sich ja aus internen Gründen gern entscheiden, das zu tun, aber als Kunde hat man davon nur wenige handfeste Vorteile. Aus Kundensicht gibt das also auch nur wenig her, um den Preis zu rechtfertigen.


    Dass da jemand, der nur Classic spielen möchte, zu dem Schluss kommt, dass ihm das zu teuer ist, ist doch nicht überraschend. Wieso da wohl immer Leute um die Ecke kommen und meinen erklären zu müssen, warum man gefälligst der Meinung zu sein hat, dass Blizzard das beste Angebot seit der Erfindung des Bausparvertrags angekündigt hat?

  • Blizzard müsste das nicht einmal "klauen", sondern hätte direkt Zugriff auf das Orignal :P

    Auch das, was Blubbdiblubb schreibt, ist doch im Wesentlichen eine Anbieter-zentrische Argumentation. Für den Kunden ist es egal, ob die im Hintergrund alles neu machen oder nicht. Blizzard kann sich ja aus internen Gründen gern entscheiden, das zu tun, aber als Kunde hat man davon nur wenige handfeste Vorteile. Aus Kundensicht gibt das also auch nur wenig her, um den Preis zu rechtfertigen.


    Dass da jemand, der nur Classic spielen möchte, zu dem Schluss kommt, dass ihm das zu teuer ist, ist doch nicht überraschend. Wieso da wohl immer Leute um die Ecke kommen und meinen erklären zu müssen, warum man gefälligst der Meinung zu sein hat, dass Blizzard das beste Angebot seit der Erfindung des Bausparvertrags angekündigt hat?


    Also ich hab mit dem 1.12 Client nicht nur massive Grafikbugs in AQ und IF, sondern zwischendurch bringt der Client sogar meinen gesamten PC zum Absturz - keine Ahnung woran es liegt, aber es passiert wirklich nur, wenn ich Classic zocke. Nur mal als ganz einfache Beispiele genannt, warum ich ganz froh bin, dass Blizzard mir nicht wieder im Jahr 2019 diesen Client vorsetzt. Davon abgesehen würd ich wirklich mal abwarten, ob Blizzard Classic so lässt oder irgendwann Content nachschiebt. Sollte CLassic ein Erfolg werden, dann wird Blizzard nach spätestens 2 Jahren an dem gleichen Punkt stehen wie der Server hier: Keiner will mehr Classic spielen, weil es keinen Content gibt. Also wird Blizzard dann darüber nachdenken TBC rauszubringen oder doch Content nachzuschieben. Letztes können sie aber nicht mit 15 Jahre alten Entwicklungsplattfarmen machen.


    Das Argument ist übrigens auch nicht, dass Blizzard Angebot so wäre. Sonderlich vielmehr liegen die geistigen EIgentumsrechte bei Blizzard. Natürlich kann man zu dem Schluss kommen, dass man keine 13 Euro für Classic ausgeben möchte. Dann kann man eben darauf verzichten zu spielen. Aber so ein "Dann spiel ich eben weiter auf Privat-Servern, weil die können das auch kostenlos anbieten" ist halt genau das, was einem die Classic-Gegner jahrelang um die Ohren gehauen haben: Das die Classic-Spielerschaft primär aus Leuten besteht, die eine niedrige Zahlungsbereitschaf haben und im Zweifel eher doch auf den illegalen Stream gucken, anstatt Geld für den Film auszugeben....

  • Es gab auch schon 2005 und 2006 Spieler, die keine 13€ zahlen wollten, was letztendlich die Entwicklung von Privatservern angekurbelt hat und uns hier als Community überhaupt erst die Möglichkeit gegeben hat, 7 Jahre lang Spaß zu haben ;) Solche Leute wird es wohl auch nach dem Relaunch von Blizzard geben und vermutlich werden sich dann auch neue Classic-Privat-Server melden, die genau diesen Spielern die Möglichkeit geben wollen, das Spiel trotzdem zu spielen. Die Gefahr einer Schließung wird dann logischerweise deutlich höher sein, da Blizzard ein erhöhtes Interesse an der Schließung dieser Server haben wird....

  • Die Sinnhaftigkeit, ab Release noch einmal über Blizzard Classic zu spielen, erschließt sich mir nicht unbedingt. Seit vielen Jahren bin ich beispielsweise hier auf dem Server unterwegs und sämtliche Raids waren getuned. Insofern hat es nochmal mehr Spaß gemacht, den Content durchzuspielen und da ich Naxxramas nie von innen gesehen habe, war ein getuntes Naxx noch einmal eine Klasse für sich.

    Deshalb werde ich sicher nicht das offizielle Classic spielen, da dort alles nochmal um ein vielfaches einfacher sein wird: Bekannte Strategien, nicht getunte Bosse, Skillungen, die weit mehr an das Gameplay angepasst sind,... usw. usf.

    Beispielsweise habe ich mir schon Skillungen für einen Mage überlegt, wodurch man Feuer und Frost gleichzeitig gut spielen kann, ohne umspeccen zu müssen.


    Es ist jedem natürlich frei gestellt, bei Blizzard anzufangen. Aber für mich ist das Classic-Abenteuer wohl vorbei; entweder wenn der Server zumacht oder vorher schon, da wir keine neuen Spieler nachkriegen und vor allem bei <overtuned> viele gute Spieler aufhören, da der Content clear ist und durch das Einstampfen von BC keine Motivation mehr vorhanden ist. Eine andere Gilde auf Horde-Seite ist trotz der vergangenen Zeit noch weit entfernt, KT überhaupt anzutasten...


    Ich war mit manchen Dingen auf dem Server nicht einverstanden, da konnte man aber locker drüber wegsehen. Aber was mich halt am meisten genervt hat, waren die ganzen Umfragen, was man denn nach Offi-Release machen möchte. Dass sich eine überwältigende Mehrheit für BC ausgesprochen hat, dann aber einfach drübergefahren wurde und das ganze Projekt in den Boden stampft, weil der Aufwand zu groß ist... naja, das war irgendwie symptomatisch für viele Dinge, die hier gelaufen sind. Hätte sicher einige Leute gegeben, die geholfen hätten, aber daran hatte man wohl auch kein Interesse.


    I'm out. Eventuell findet sich noch jemand, der den Freitagsraid übernimmt. Obwohl wir da immer recht gut durchkommen, meldet sich auch keiner mehr, da nichts mehr nachkommt. Und das, was nachkommt, geht bei Leuten auf Follow und lässt sich ziehen. Die Sinnhaftigkeit dahinter hat sich mir auch nie erschlossen. Wofür spielen, wenn man nicht spielt?

  • Ich war mit manchen Dingen auf dem Server nicht einverstanden, da konnte man aber locker drüber wegsehen. Aber was mich halt am meisten genervt hat, waren die ganzen Umfragen, was man denn nach Offi-Release machen möchte. Dass sich eine überwältigende Mehrheit für BC ausgesprochen hat, dann aber einfach drübergefahren wurde und das ganze Projekt in den Boden stampft, weil der Aufwand zu groß ist... naja, das war irgendwie symptomatisch für viele Dinge, die hier gelaufen sind. Hätte sicher einige Leute gegeben, die geholfen hätten, aber daran hatte man wohl auch kein Interesse.


    I'm out. Eventuell findet sich noch jemand, der den Freitagsraid übernimmt. Obwohl wir da immer recht gut durchkommen, meldet sich auch keiner mehr, da nichts mehr nachkommt. Und das, was nachkommt, geht bei Leuten auf Follow und lässt sich ziehen. Die Sinnhaftigkeit dahinter hat sich mir auch nie erschlossen. Wofür spielen, wenn man nicht spielt?

    Also die Zahl an Bewerbungen von Entwicklern die sich beworben haben, seit ich im Projekt mitwirke, kann ich an einer Hand abzählen.


    Ich finde es etwas schade, dass einem hier dann solche Dinge um die Ohren gehauen werden von Leuten die einfach nur hier sind und spielen und ansonsten nicht viel zum Projekt beitragen. Vielleicht ist ja gerade auch ein Kommentar wie deiner ein Grund dafür noch einmal darüber nachzudenken, ob man nun wirklich nochmal 10.000h an Freizeit in das Projekt stecken möchte, vor allem mit einer sehr wahrscheinlichen Deadline seitens Blizzard.

    Und für Leute die denken, dass die Zahl übertrieben ist, ich gehe stark davon aus dass alleine Dotox diese Zahl mindestens verdoppelt bekommt.

    Ich habe an reiner ONLINE-Supportzeit über 1000h angesammelt - von geplanten Projekten, Forensupport, Discordsupport, Tests, Quellenrecherche usw will ich gar nicht erst anfangen. Seshiro hat vermutlich mittlerweile das doppelte an Online-Supportzeit geleistet und auch Dago hat sehr viel Zeit in den Server gesteckt, auch wenn ich da leider keine Zahlen vorweisen kann.


    Also... will ich sowas nochmal machen, wenn ich mir deinen Kommentar nochmal durchlese... mhhhhh ja vielleicht. Es gibt hier schließlich auch viele nette und dankbare Spieler, die wären mir den immensen Zeitaufwand wert.
    Aber auch nur wenn wir uns sicher sein können, dass wir das Projekt auch durchziehen könnten und genau da liegt das Problem.

    Wir alle werden nicht jünger. Wir alle haben Berufe und Familien um die wir uns kümmern müssen. Vor 5 Jahren als ich hier angefangen habe, musste ich von morgens bis frühen Nachmittag arbeiten, war single und konnte tun was ich will.

    Jetzt studiere ich, arbeite nebenher noch Teilzeit und zuhause wartet die Freundin auf mich und der Hund will auch gerne mehr machen als nur in seinem Körbchen zu liegen. Ich kann ja mal fragen was sie davon hält, wenn ich nochmal 3-4h pro Tag in etwas investiere was nur geringe Erfolgschancen hat. Sie wäre sicherlich nicht sehr begeistert, aber hey... vielleicht wäre ich ja dann bald wieder single und hätte wieder mehr Zeit. Immer positiv denken und so...

    Wer also unsere Gründe für die Entscheidung nicht versteht... sorry aber entweder fehlt es dem an Empathie oder der ist geistig auf einem ganz anderem Niveau. Andere Gründe fallen mir da wirklich nicht ein.


    Just my 2 cents

  • Ihr seid nicht die einzigen, die in den Server viel investiert haben. Seitens der GMs und Devs kommt immer nur das Argument, dass ihr viel Zeit für nichts reinsteckt. Das bestreitet ja auch keiner und das will auch keiner schmälern. Aber die Community hat schließlich auch viel in den Server investiert, seien es nun Tests, Bugreports oder reine Spielzeit... Ohne uns würde das ganze nämlich sowieso nicht funktionieren, aber anstatt das auch mal in Betracht zu ziehen, wird immer gleich mit der "Ihr sollt uns gefälligst dankbar sein"-Keule herumgeschwungen.


    Wenn euch das ganze sowieso zu viel geworden wäre, dann hättet ihr euch eure Umfragen halt auch einfach sparen und sagen können, dass ihr so oder so aufhört. Aber der Community, die hier noch eine Zukunft gesehen hat, Hoffnungen zu machen und dann mit der Dampfwalze drüberzufahren... sorry, aber das ist fehlende Empathie mehrerer 100 Spieler gegenüber bzw. geistig anderes Niveau...

    Diese Meinung gilt nicht nur für mich alleine, aber offenbar bin ich einer der wenigen, der das mal öffentlich ins Forum schreibt.

  • Ohne uns würde das ganze nämlich sowieso nicht funktionieren

    Sorry, aber auch da liegst du schlicht falsch. Der Server würde auch laufen, wenn kein Mensch darauf spielen würde. Andersrum funktioniert diese Logik leider nicht, denn da, wo kein Server ist, kann auch keiner spielen...

  • Mein Imperium und Lagersystem von 6 Jahren stecken hier im Server und bin immer noch hier und werd auch weiterhin hier bleiben solang es hier den Server gibt, auch wenn ich net 24/7 ON bin^^.

    Es steckt viel Arbeit von vielen hier drin im Server ... aber auch der fleisigste Geist wird mal Müde.

    Arme Leute sind verrückt,
    reiche Leute sind exzentrisch,
    aber ich bin reich an Verrücktheit

  • Ich möchte mich an dieser Stelle stellvertretend für SC bei allem was hier auf dem Server zur Verfügung gestellt wird und wurde recht herzlich bedanken!


    Nicht nur das Naxxramas eine echt spannende und im Vergleich zum alten Classic WoW herrausfordende Angelegenheit gewesen ist, sondern auch das dieser Server sehr lange das geboten hat, was anderen Servern fehlt:


    Es gab eine tolle community, viele Raids und viel Spaß, der nun schon einige Zeit anhält.


    Das wir in diesem Jahr an einem Punkt angekommen sind, an dem der Classic Re-release vor der Tür steht und Spieler die Düse machen ist doch keine Überraschung. Content clear, BiS etc... und wer hier neu anfängt verschwendet meiner Meinung auch ein bisschen Zeit, da es sich eben nicht mehr lohnt.


    Nichtsdestotrotz wissen wir auch wieviel Arbeitsaufwand und „Jahre“ es gedauert hätte TBC zur Verfügung zu stellen, trotzdem wir uns dies auch sehr gewünscht hätten :)



    Da der Stecker nun bald gezogen wird, spielen wir seit diesem Jahr nur noch unseren mainraid am Donnerstag und Sonntag runter und hängen bereits zum größten Teil auf einem anderen Server.


    Nur mal als Gedankenanstoß: der TBC Server auf dem viele von uns derzeit unterwegs sind hatte ganze 3 Jahre Entwicklungszeit und zickt trotzdem noch rum.


    Ich kann mir daher beim besten Willen nicht vorstellen wie man sich an solch ein Experiment in seiner Freizeit „zum jetzigen Zeitpunkt“ oder auch vor einem Jahr heranwagen sollte, bei einer wie Ruljin bereits schrieb geringen Chance auf Erfolg und Nachhaltigkeit.


    Besten Gruß

    2much

  • Da der Stecker nun bald gezogen wird, spielen wir seit diesem Jahr nur noch unseren mainraid am Donnerstag und Sonntag runter und hängen bereits zum größten Teil auf einem anderen Server.

    Woher kommen denn die ganzen Gerüchte die letzten Tage das der Server abgeschalten wird? Dies ist nicht geplant, Nefarian wird für alle die spielen wollen weiterhin zugänglich sein.