Runtime.gg Esports Nahrung

Beiträge von tomberry

    zu 2.) kann man einfach abfedern , indem das Portal die ersten Wochen zu bleibt. So können alle mit 60 starten.


    Zu 3.) verstehe ich und kann ich auch nachvollziehen, aber corpsecampen gehört für manche nunmal leider dazu. Und viele wollen das einfach nicht.


    Zu 4.) wenn du jemanden angreift, der das nicht möchte, hast du a.) auch den Vorteil und b.) zwingst du ihm das PVP auf das er gar nicht will. Das ist der Unterschied. In 90% der Fälle gewinnt dann eh der Angreifer und der Verlierer, der da gar keinen Bock drauf hat, darf laufen und ist genervt.

    Niemand sagt etwas, wenn sich gleichgesinnte ein pvp Geplänkel liefern.

    Aber man betreibt das PVP hier auf Kosten anderer. Normalerweise käme nun der Spruch: "Dann Spiel doch auf einem PvE server."

    Und genau das wird hier versucht.


    Zu 5.) Wenn der Starthype vorbei ist, hat open PVP genau 2 Inhalte. Leute beim Leveln umhauen und Leute beim Farmen umklatschen. Beides wird das Opfer anpissen. Die Vorstellung, dass es nun selbst zum Hardcore pvpler wird und zurück schlägt ist naiv. Eher wird es genervt ausloggen. Zu der Zeit werden die Wanderspieler die von neuem Server zu neuem Server strömen auch weg sein.

    Was bleibt sind genervte PvEler und ein paar pvpler die Beschäftigung suchen.


    Ja, ich würde auch auf einem pvp Server spielen, finde aber dass PvE einfach der bessere kompromiss ist.

    Er zwingt niemandem etwas in seiner Freizeit/seinem Hobby auf, das er nicht will.

    PVP kann man auch dort machen.

    Es fehlen halt nur die leckeren Opfer...

    Was genau erhofft ihr euch denn von einem pvp Server? Dass ihr Leute beim Questen von oben angreifen könnt?

    Viel mehr ist es doch nicht in BC.

    Durch die flugmounts wird jedes vernünftige open PVP verhindert und Spieler die partout nicht beim Spielen umgeklatscht werden wollen, sollen das einfach hin nehmen, nur damit ihr euren Spaß habt? Warum?


    Es wurden außerdem schon einige Zwischenlösungen vorgeschlagen, damit freiwilliges pvp attraktiver wird, die aber komplett ignoriert werden.

    Anscheinend macht das "freiwillig" die Sache sehr uninteressant.


    Obwohl ich auch auf einem pvp Server spielen würde, bin ich der Meinung, dass PvE langfristig stabilere Spielerzahlen bringt. Der content braucht ja sicher ein paar Jahre.


    Und es ist ja nicht so, dass es außerhalb der Spielerbasis hier nur pvpler gibt.


    Kombiniere: In einem Forum eines PVE-Servers, der bereits 6 Jahre läuft wird bei einer Umfrage unter den aktiven Spielern IMMER ein PvE System bevorzugt werden. Eine Umfrage nur unter bestehenden Spielern würde daher keinen Sinn machen.

    Dann zeig uns doch mal einen pvp Server, der seit 6 Jahren läuft. Vielleicht machen wir die Umfrage dann dort.


    Vielleicht sollte man etwas längerfristiger denken, als "wie bekommen wir zum Start 5000 Spieler auf die Höllenfeuerhalbinsel?"

    Man braucht keine Umfragen um zu sehen, dass pvp Server keine mega hohe Lebenserwartung haben. Servernomaden, die nach einem Jahr zum nächsten neuen Server ziehen, sind definitiv nicht die Lösung.

    Und noch ein ganz wichtiger Punkt:

    Der Server wird anfangs garantiert nicht 100% glattpoliert und komplett fehlerfrei starten. Wie stellt ihr euch das vor? Stecker rein, Server läuft? Da es genug fortgeschrittenere internationale Projekte gibt, die meist pvp Server sind, wird das oben genannte Wandervolk schneller weg sein, als du gucken kannst.

    Die Stammspielerschaft, aka Blümchenpflücker, ist eine Basis die man einfach braucht.

    ...

    Was meinst du denn mit direkter Konkurrenz? Sind WoW-Privatserver etwa Firmen, die konkurs gehen können, wenn jemand anderes das gleiche Produkt herstellt? Nein - wir laufen keiner Gefahr, konkurs zu gehen. Unsere "Gefahr" sind leerere Server. Dem einen ist das vllt. egal, da er so noch mehr Traumblatt in Ruhe farmen kann - dem anderen nicht.

    ...

    Direkte Konkurrenz heißt, dass dieser Server seine Kinderkrankheiten haben wird und, das muss man leider sagen, anfangs qualitativ wohl noch nicht mit anderen internationalen Servern mithalten kann. Und da eben diese Konkurrenz alle halbe Jahre neu aus dem Boden sprießt, wird das meiste Klientel, dass du anzulocken versuchst, ohnehin nicht lange bleiben und schnell weiter ziehen.

    Was also ist der Sinn dahinter, hier noch einen internationalen BC pvp Server aufzumachen? Wer das möchte, kann doch einfach auf einem spielen.

    Nefarian läuft nur so lange, weil es eben der einzige deutschsprachige classic Server ist und "seine" Zielgruppe hat.

    Ich glaube, die Lust auf einen pvp Server korreliert auch mit der Spielzeit die man hat. Wenn ich 10h am Tag zocken kann und dadurch eh oben bei den Großen mitspiele, macht das sicher Laune. Und wenn man sich dann 2-3 Stunden gegenseitig umhaut, ist das auch kein Problem. Man hat ja genug Zeit für den Rest.


    Da das Spiel aber schon über zehn Jahre auf dem Buckel hat und viele eben keine Schüler oder Studenten mehr sind, haben sie einfach keinen Bock darauf, ihre paar freien Stunden am Abend von gelangweilten 70ern ruinieren zu lassen.


    Ich habe das schon auf größeren, internationalen pvp Servern erlebt. Ab lvl 40 war es quasi nicht möglich zu leveln, ohne drei Viertel der Zeit mit corpseruns zu verbringen, da die ersten 60er Langeweile hatten und marodierend durch Tanaris und Co. zogen. Deshalb steht der 45er dort seit über einem Jahr herum und vergammelt.

    Obwohl es auch durchaus lustige und spaßige Aktionen gab, wurde mir das irgendwann zu blöd, bzw. die Zeit einfach nicht wert.


    Zudem ist open PVP mit flugmounts eh witzlos, da es zu noch mehr überfallartigen Angriffen führt und Spielern etwas aufzwingt, was sie einfach nicht wollen.


    Edit: Einen internationalen pvp Server daraus zu machen ist sowieso unsinn, da es davon genug gibt. Wer darauf Lust hat, kann doch jederzeit auf einem spielen.

    Ich verstehe diese Missgunst auch nicht.

    Ein Gold/Mats wipe ist einfach für die Wirtschaft nötig. Der Server läuft halt schon ewig und da hat sich zu viel angesammelt.

    Wer sich jahrelang AQ und Naxx Gear erspielt hat, soll das doch gerne behalten. Diesen kleinen Startvorteil hat er sich dann irgendwo auch verdient. Und das sage ich, obwohl ich das selbst nicht habe.

    Das Ding ist einfach, dass open world PVP für Gelegenheitsspieler, die nicht mal eben nachts um 3 ihre Quest machen können, einfach Mist ist. Klar, wenn man Zeit ohne Ende hat und equiptechnisch ohnehin am oberen Ende der Nahrungskette schwimmt, macht das sicher Spaß. Wenn man die letzte Stunde mit corpseruns verbracht hat, eher weniger.

    Es gibt genug Leute, die einfach in Ruhe spielen möchten, sonst würde dieser Server nicht schon 6 Jahre laufen.

    Das kann man von den meisten pvp Servern nicht behaupten. Und deren durchschnittliches Klientel möchte ich hier eigentlich nicht haben.


    Die Frage ist einfach, ob man einer Gruppe etwas aufzwingt, was sie überhaupt nicht will oder einer anderen etwas nur eingeschränkt zur Verfügung stellen kann.


    Vielleicht sollte man das PVP vs PVE Thema erstmal ausgliedern. Sonst wird das hier zu bunt.

    Die Werte waren jetzt auch nur schnell aus dem Hut gezogen. Kann gerne 1,2 sein. Ich habe halt nur nach einer Möglichkeit gesucht, open PVP zu ermöglichen, ohne es denen, die es auf gar keinen Fall möchten, aufzuzwingen.

    Und von "Nachteil" würde ich jetzt nicht sprechen. Wenn man ungestört leveln kann und die anderen dafür zwar mehr Exp bekommen, aber auch mehr Zeit mit PVP verbringen, anders skillen und mehr corpse runs haben, sind doch alle glücklich. Vielleicht bringt es auch ein paar PVP Muffel dazu, es mal auszuprobieren.


    Dass es in BfA so ähnlich gemacht wird, wusste ich jetzt aber echt nicht. :D

    Wie wäre es damit, die erhöhte Levelrate an den PVP flag zu binden? So hätte man mit aktiviertem PVP eine Rate von 1,5 oder 2, müsste sich aber vor anderen Spielern in acht nehmen. Dadurch besteht ein größerer Anreiz, PVP zu aktivieren. Wer das nicht möchte, kann ungestört im PVE Modus und Rate 1 leveln.

    Ich möchte hier nochmal den Vorschlag in den Raum stellen, das Dunkle Portal erst einige Wochen nach Serverstart zu öffnen. Dadurch können sich ambitionierte Neulinge bis zur Öffnung einen 60er hoch ziehen und „live“ dabei sein wenn die Höllenfeuerhalbinsel gestürmt wird. Sowas ist halt immer ein Highlight.

    Gleichzeitig haben die anderen die Gelegenheit, sich einen Alli-Schamanen, bzw. Horden-Paladin hoch zu ziehen, ihre verlorene Zweit- und Drittausrüstung zu ersetzten (obwohl man von 60-70 eigentlich genug findet um gut durch die Inis zu kommen) oder Stumpf Erz für den Juwe-Job zu hacken.


    Und Ihr könnt nochmal die Serverstabilität testen/optimieren, bevor es dann „richtig“ losgeht.

    Erst einmal vielen Dank für eure Arbeit und ich freue mich sehr, dass Option 3 so viel Zustimmung erfahren hat. ;)


    Zu den Fragen:


    Die Levelrate sollte in der Scherbenwelt auf jeden Fall bei 1 liegen. Die meisten hier haben bereits so einige 60er herumstehen und die 10 Level kann man wirklich ohne Boost leveln. Vor allem kann man auch locker Gebiete auslassen und es reicht trotzdem.

    Bis lvl 58 könnte man gerne überlegen, auf 2x zu gehen, damit sich die Neuen nicht ewig durchkloppen müssen, allerdings würde ich in den ersten 6 Monaten alles auf 1x belassen.


    Den Schwierigkeitsgrad kann man gerne ein wenig anheben. TBC war zwar gefühlt schwerer, allerdings ist es inzwischen genauso tot-dokumentiert und die Spieler sind dank BiS Listen, Guides und jahrelanger Erfahrung einfach deutlich stärker aufgestellt als damals. Nur nicht unbedingt auf Nefarians Naxx Niveau, da auch die unteren 80% gerne mitspielen möchten und alternative Speccs sonst nirgendwo mitgenommen werden. Nefarians MC und ZG fühlten sich gut an.


    Ob PVP oder PVE Server ist immer schwierig zu sagen. Ich kenne 90% des open PVP leider so, dass Spieler beim Questen von 3er-5er Gruppen umgebolzt werden, da ein paar Vögel immer aus der Reihe fallen müssen und es geil finden, andere Spieler ohne eigenen Nutzen immer und immer wieder zu behindern. Und um pro Quest 10 Corpseruns zu machen ist mir meine Freizeit einfach zu wertvoll. Da gibt es deutlich sinnvollere UND spaßigere Beschäftigungen. Obwohl die ersten Wochen auf der Höllenfeuerhalbinsel sicher sehr „lustig“ wären und sich das Problem mit Flugmount etwas legt, bin ich trotzdem für PVE. Wer unbedingt PVP braucht, kann sich gerne PVP-flaggen oder in der Arena kloppen.

    Was man tatsächlich überlegen könnte, wäre die Boni der PVP Türme (z.B. in der Höllenfeuerhalbinsel) zu erhöhen (gelten die auch in Inis?). Dann würde trotz PVE Server ein Anreiz bestehen, open world PVP zu betreiben und die 61er können trotzdem in Ruhe ihre Quest machen wenn sie möchten.


    Als Patchstand wäre 2.4.3. sicher das einfachste.


    Und mit Balance-Änderungen der Klassen macht ihr euch nur unglücklich, daher lasst bitte bloß die Finger davon! Sobald auch nur eine Kleinigkeit geändert wird, kommen alle anderen aus ihren Löchern gekrochen und möchten Fertigkeit XY stärker haben weil der Himmel gerade blau ist. Egal wie es danach weiter geht, es sind definitiv mehr Leute unzufrieden als wenn ihr euch einfach auf blizzlike beruft. Das ist die Einzige, das ohne großes Murren akzeptiert wird. TBC hat ohnehin ein relativ gutes Balancing und dabei sollte man es belassen.



    Dass man nicht die gesamte Bank mitnimmt finde ich OK. Das meiste ist ab Mitte bis Ende 60 eh nutzlos und eine Schwemme an Gold will ja keiner haben. Wer extrem an seinen 20 Bankchars hängt, kann sie auf dem classic Server gerne ab und zu besuchen. Da geht ja nichts verloren und in BC gibt es genug Neues zu holen. Und auch Hybridklassen kommen mit einem Gear locker durch, bis es etwas Besseres gibt.


    Die Umspecc Kosten würde ich aber wieder hoch setzen, obwohl es momentan echt bequem ist, sich jederzeit die optimale Skillung für jeden Kleinkram zurecht zu klicken. Aber es ist langfristig die einzige Chance, konstant Gold aus dem Kreislauf zu nehmen und erzeugt immerhin ein wenig Vielfalt bei den Mischskillungen.

    Die meisten hier haben eh genug 60er um separate PVP, Raid und Farm Charaktere zu skillen und bei Bedarf zu rotieren. Und die Neuen kennen das vermutlich eh nicht anders.


    Ein Pvx sehe ich auch kritisch. Ja, in BC rückt der Konflikt zwischen Allianz und Horde etwas in den Hintergrund, aber trotzdem fühlt es sich einfach komisch an, mit der anderen Fraktion eine Gruppe aufzumachen.

    Als Notlösung wenn die Spielerzahlen es erfordern, ok. Aber sonst sehr ungern.

    Mal davon abgesehen, dass das vermutlich 10 Jahre zur Implementierung bräuchte, kamen Dinge wie Quest Helper und Dungeon Browser erst mit Wrath, soweit ich weiß. Classic mit BC Charakteren zu spielen wäre außerdem recht witzlos, da die Talente gefühlt doppelt so stark sind.


    Ich kann die Ablehnung gegen einen Wechsel zu BC auch durchaus verstehen weil man hier ist um Classic zu spielen, aber dann Option 2 zu wählen um einen Funserver daraus zu machen erschließt sich mir null.


    Eigener Content klingt extrem reizvoll, keine Frage. Aber neben der Machbarkeit ist auch der Sinn fraglich. Wenn man jetzt anfängt Dungeons und Items umzubasteln, ist erstens die Balance in Gefahr und zweitens nimmt den Server keiner mehr ernst.


    Daher bin ich klar gegen Option 2. Dann lieber 4 und in Würde altern.

    Auch wenn ich für TBC gestimmt habe, würde ich gerne wissen ob man epic quests für die restlichen Klassen implementieren könnte. Das hat Blizzard ja leider verpennt.


    Ansonsten ist vielen glaube ich nicht ganz klar, was eigener Content bedeutet.

    Siehe hier:

    Das Problem an Option 2, also eigenem Content ist, dass wir den Wünschen und Vorstellungen vieler Spieler schlicht nicht nachkommen können. Unsere Möglichkeiten in diesem Bereich sind halt, aufgrund des Clients und den "wenigen" Inhalten im Vergleich zu den darauffolgenden Addons, ziemlich gering. Wir können beispielsweise nicht einfach "Kara auf 60 implementieren", weil die ganzen Models und die Instanz an sich im Classic-Client überhaupt nicht existiert.

    Option 3.

    Weil es das einzig sinnvolle ist und es einfach toll wäre, seine charaktere in BC weiterzuspielen.

    1 und 4 führen zur Spaltung der ohnehin nicht riesigen Spielerzahl. Da manch einer sicher auch auf dem offiziellen Classic Server spielen wird, wäre das der Tod. Classic PvP Server gibt es außerdem wie sand am Meer.

    Möglichkeit 2 sagt mir auch nicht wirklich zu, da es eben nicht mehr Vanilla wäre und sich in Richtung Fun-Server bewegt. Heroics, neue items\skillungen etc. klingen nett, würden aber die komplette Balance des Spiels zerstören. Es wäre eben nicht mehr Classic wow. Außerdem würde das Forum von Hatern überschwemmt werden, die Item X und Skill Y geändert haben wollen. Sowas braucht einfach eine feste Vorlage, sprich blizzlike.

    BC würde ja auch nicht schon morgen kommen. So kann jeder nochmal intensiv ein Jahr lang Classic "fertig" spielen und dann geht's weiter.


    Edit: Upgrade mit Gold wipe. Und bitte pve.

    Open PvP ist leider zu 90% Geganke und Corpse Run, wenn man nicht der Hardcore Spieler mit 10+ Stunden Spielzeit am Tag ist. Das möchte ich mir in meiner Freizeit echt nicht aufzwingen lassen, nur weil ein paar overgearte 70er nach einem Monat Langeweile haben.

    hmmm...ich denke auch Shadow Priester, Mages und Shamis können da was reißen, sofern sie genug Quests annehmen können.
    Sollte jeder einfach mal ausprobieren, man wird ja sehen ob man nochmal "zurück" muss..


    MFG
    xuffix/keinerda


    Nützt mMn trotzdem nichts, wenn man für die Quests dann doppelt so lange braucht, weil man nach jedem Mob erst mal reggen muss. Ich habe mir inzwischen angewöhnt, nur noch gelbe Quests zu machen, da das deutlich entspannter und schneller geht.